Der Garten ist geöffnet Dienstags bis Freitags 10:00 - 17:00 Uhr und Samstags von 10:00 - 13:00 Uhr

Wir freuen uns darauf, wieder Besucher/innen empfangen zu können. Sollte ausnahmsweise der Garten keine Besucher empfangen können (wegen interner Veranstaltungen) werden wir das hier veröffentlichen.  


Geschlossen ist der Garten ausnahmsweise an den folgenden Tagen:
  Am 21. Mai kann keine Öffnung gewährleistet werden. 

 

Tag der offenen Gartenpforte

Am 15. Mai 2022 findet der Tag der offenen Gartenpforte statt. Auch der Biogarten ist dabei. Mit Pflanzen, Tips zum Gärtnern und mehr. 
Geöffnet ist der Garten an diesem Tag von 11 Uhr bis 16 Uhr.  

Unsere Aktivitäten im April

 Der Frühling kommt mit allen Farben!

Gemüse-Aussaat und Pflege der Blumenbeete

Kürbis- und Tomatensamen werden in kleine Töpfchen oder Aussaatschalen gebracht und vorgezogen. Dafür verwenden wir im unteren Drittel Komposterde und im Rest des Topfes gut gesiebte Anzuchterde. 
 

Einen Erfolg sieht man schon bei der Anzucht von Kohlrabi und Blumenkohl im Wärmebeet! Und der Basilikum (weiter hinten) sieht aus, als hätten wir ihn im Supermarkt gekauft. Nur ist unserer garantiert Bio und selbst gezogen. Fehlen noch die Tomaten....

An den Kopfenden der Gemüsebeete wachsen unsere Blumen. Da gilt es im Frühjahr, das Beikraut raus zu holen, die Erde zu lockern und den einzelnen Stauden und Blumen Platz und Luft zum wachsen und blühen zu verschaffen. 

Herrliche Frühlingsblumen - auch das ist der Biogarten Düsseldorf!

Der Imker bei der Arbeit

Blick in einer Bienenstock im Biogarten
 

Künstlich animierter Wabenbau

Natürlicher Wabenbau

Unterschiedliche Stadien der Bevölkerung im Bienenstock

Unsere Aktivitäten im März

Viele Gemüsepflanzen müssen besser vorgezogen werden. Unser Tipp: es müssen nicht immer gekaufte Töpfchen sein - durchgeschnittene  alte Toilettenpapierrollen funktionieren genauso gut. So kann man die Anzucht nachhaltig und ökologisch auf der Fensterbank abstellen. 

Gemüsepflanzen vorziehen

Der März ist für die meisten Gemüsesorten ein guter Monat zum Vorziehen der Pflanzen. Ob ein Gemüse direkt ausgesät werden kann, oder vorgezogen werden sollte, steht auf den Samentütchen. 
Zuerst bringt man als unterste Schicht Komposterde (ca. 3-4 cm) auf. Darüber kommt die Anzuchterde (ca. 1 - 2 cm).  
 

Die Gemüsesamen werden auf der Anzuchterde ausgesät. Man sollte immer nur eine Gemüsesorte pro Schachtel nehmen, sonst kommt man später durcheinander. Über den Samen streut man mit dem Sieb noch einmal vorsichtig Anzuchterde drüber.  

Damit die kleinen Pflänzchen ein bisschen mehr Kraft bekommen, streut man Steinmehl wie Puderzucker als oberste Schicht über die Anzucht. Steinmehl versorgt die Pflanzen mit mineralischen Spurenelementen.  
Danach gießen nicht vergessen!

Auf kleinen Karten notiert man das Datum der Aussaat und die Gemüsesorten, damit man später noch weiß, ob man Kohlrabi oder Blumenkohl in der Schachtel hat. Dann kommen sie an einen geschützten Ort. Bei uns stehen sie unter einer Plastikhaube im Gartenhäuschen. Aber eine sonnige Fensterbank tut es auch. 

Der

Klimawandel

Inzwischen beherrscht die Diskussion um den Klimawandel die politische Deabtte. Nicht zuletzt die Bilder von der Flutkatastrophe in NRW und in Rheinland-Pfalz sowie die Waldbrände in  den Mittelmeerländern haben die Bedeutung des Themas nochmals unterstrichen. Die ARD hat zur Klimaentwicklung in Deutschland eine interessante interaktive Karte veröffentlicht.